Zum Hauptinhalt springen

Johannes Gutmann

Experte für Gemeinwohl-Ökonomie

Referenten Portrait

Vita

Alles begann damit, dass Johannes Gutmann Waldviertler war und es auch bleiben wollte. Der gängige Weg in den 80er Jahren - weg vom Land in Richtung Stadt - war so gar nicht seins. Im Gegenteil, Hannes wollte im Waldviertel arbeiten und leben.

Johannes war schon leidenschaftlicher Bio-Verfechter, als es das Wort "bio" noch gar nicht gab. In dern 80er-Jahren machte man sich allgemein um die Nahrung nicht so viele Gedanken - wo's herkommt, was drin ist oder die Anbauweise - "jo eh". Gutmann hatte jedoch so ein Gespür, dass der biologische der beste Weg für die Gesundheit, die Umwelt und unsere Zukunft ist. Und so hatte er eine zündende Idee.

Eine Idee, die weder mit offenen Armen noch Begeisterung aufgenommen wurde. Regionale Bio-Produkte zusammen unter einem Dach der lachenden Sonne - einem alten Waldviertler Symbol - vertreiben? Seine "Schnapsidee" wurde 1988 belächelt. Also zog der 23-jährige als Einmann-Unternehmen mit seinen Kräutern von Bauernmarkt zu Bauernmarkt, und wurde bald zum "bunten Hund". Neben den erstklassigen Bio-Produkten halfen ihm seine Markenzeichen - eine jahrzehntealte Lederhose und eine runde rote Brille - beim Durchbruch. Mittlerweile gehören rund 300 Bauern zur SONNENTOR Familie.

Expertise / Expertenwissen

Wenn's um wirtschaftlichen Erfolg geht, findet Joannes Gutmann, dass alle etwas davon haben sollten, und nicht nur ein paar wenige, wie ein CEO oder Aktionäre. Daher praktiziert er die Gemeinwohl-Ökonomie.

Johannes Gutmann ist kein Chef wie viele, und SONNENTOR auch keine Firma wie jede andere, bei der es um Profit und Gewinnmaximierung geht und bei der die Mitarbeiter nur Rädchen sind, die zu funktionieren haben. Leben und leben lassen, gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung, fruchtbare Kooperationen: das ist seine Philosophie.

"Wir können nicht die ganze Welt verändern, aber uns reicht auch schon ein Stück"

Sonnentor

Sonnentor wächst ständig, über sich und die Grenzen hinaus. Wer hätte sich das im Jahre 1988 gedacht, dass aus der belächelten Ein-Mann-Firma ein Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern weltweit werden würde? Schon lange hat Sonnentor nicht nur Bio-Kräuter und -Gewürze sondern auch andere Köstlichkeiten im Angebot: Tee, Kaffee, Kakao und feine Naschereien - momentan um die 900 Produkte.